Zutaten

6 Eier (Dotter getrennt)

140 g Staubzucker

125 g QimiQ

50 g Maizena

250 g Mehl

1 Pkg. Backpulver

250 ml Eierlikör

1 Prise Salz

1 kg Wachauer Marillen

100 g Butter

Brauner Zucker

Zubereitung


Für den Marillen-Eierlikörkuchen die Eier trennen. Butter schaumig schlagen, die Dotter nach und nach zugeben und zusammen mit dem Staubzucker schaumig rühren. Qimiq (ungekühlt) glatt rühren und zusammen mit dem Eierlikör in die Dotter-Zuckermasse geben und gut schaumig schlagen. Mehl, Backpulver und Maizena miteinander versieben und unterrühren. Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig in die Masse unterheben. Marillen waschen, entkernen und in Spalten schneiden. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und mit den Marillenspalten belegen.

Der besondere Kick


Die Oberfläche des Kuchens mit braunem Zucker bestreuen, das macht eine wunderbar knusprige Deckschicht. Den Kuchen im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad ca. 35-45 Minuten backen.


Dieser Marillen-Eierlikörkuchen ist ein fruchtiger Blechkuchen, der einfach und schnell herzustellen ist. Wollen Sie den Kuchen noch optisch verfeiern, geben Sie eine Portion Schlagobers dazu, die sie mit Eierlikör vermischen und einer kleinen Prise Kurkuma gelblich färben können.


Mehr Marillen Rezepte finden Sie unter www.ichkoche.at

Foto: © A_Lein - Fotolia.com