Biskuitteig

5 Eiweiß

5 Eidotter

75 g Kristallzucker

75 g Staubzucker

1 Päckchen Vanillezucker

75 g Margarine

150 g Mehl (glatt)


Marillencreme

500 g Wachauer Marillen

100 g Staubzucker

1 Schuss Marillenschnaps

250 ml Magerjoghurt

10 Blatt Gelatine

250 ml Schlagobers

3 EL frischer Orangensaft

Zubereitung


Für das Törtchen zunächst den Biskuitteig vorbereiten. Dazu das Eiweiß mit Zucker steif und die Eigelb mit Vanille- und Staubzucker schaumig rühren.
Unter die Ei-Zuckermasse abwechselnd ein wenig Mehl einrühren und nach und nach den Eischnee, bis alles verbraucht ist. Die Margarine schmelzen und in die Masse einrühren.
Ein hohes Backblech mit Backpapier auslegen und die Biskuitmasse gleichmäßig aufstreichen. Im auf 180°C vorgeheiztem Backrohr ca. 12 Minuten backen.
Für die Marillencreme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Marillen waschen, entkernen und klein schneiden. Den Obers steif schlagen.
Die Marillen mit einem Schuss Marillenschnaps pürieren und mit dem Magerjoghurt und Zucker verrühren.

Gelieren


Den Orangensaft erhitzen und die Gelatine darin auflösen. Zur Masse hinzugeben und den Schlagobers unter die Marillencreme rühren.
Die Marillencreme auf den mittlerweile ausgekühlten Biskuitboden streichen und mindestens 1 Stunde kalt stellen, bis die Marillencreme gestockt ist.
Aus dem gestockten Marillenkuchen mit einer runden Form Törtchen ausstechen. Mit Zucker bestäuben und mit Marillenspalten und Minzblättern garnieren.

Tipp


Sie können das Marillen-Joghurt-Törtchen auch mit gehackten Mandeln garnieren und mit erwärmten Marillenmark servieren.


Mehr Marillen Rezepte finden Sie unter www.ichkoche.at

Foto: © A_Lein - Fotolia.com