Wieviel kosten die Marillen?

Der Preis für die Wachauer Marillen g.U. ist vor allem von der individuellen Qualität ( bei den einzelnen Marillenbauern ) abhängig. Schöne große, gleichmäßig vollreif gepflückte Wachauer Marillen g.U. kosten wahrscheinlich etwas mehr, kleine Marillen vermutlich etwas weniger.

Die Wachauer Marillen reifen folgeartig und von den Marillenbäumen werden jeden Tag nur die reifen Früchte einzeln und per Hand geerntet. Dieses aufwendige Verfahren gewährleistet die einzigartige Qualität und stellt ( in den meisten Fällen ) sicher, dass nur reife Wachauer Marillen ihren Weg zum Konsumenten finden.

Die Pflege der Wachauer Marillenbäume ist aufwendig und zeitintensiv. Es handelt sich bei den meisten Arbeitsschritten um Handarbeit, die von März bis November stattfindet. Neben dem Grasmulchen, dem Baumschnitt, dem Nachpflanzen von Jungbäumen, dem Bewässern in Trockenperioden und dem Anbringen von Leimringen, müssen die Marillenbauern im Mai von Marilllenbäumen mit Überbehang die kleinen grünen Früchte per Hand einzeln ausdünnen.